Sport : Radteam Phonak zieht verdächtigte Fahrer zurück

-

Berlin - Zum ersten Mal lässt ein Radsportteam zwei Fahrer wegen eines Dopingverdachts nicht starten. Das Team Phonak setzt den Kolumbianer Santiago Botero und den Spanier Jose Enrique Gutierrez vorübergehend nicht ein, weil beide in den jüngsten Dopingskandal um den spanischen Arzt Eufemiano Fuentes verstrickt sein könnten. Phonak, ein Hersteller von Hörgeräten, teilte mit, dass die beiden erst wieder fahren sollen, wenn Untersuchungen „mehr Klarheit ins Bild“ gebracht hätten.

Botero und Gutierrez gehören zu den Spitzenfahrern des Radsports. Gutierrez war Ende Mai beim Giro d’Italia Zweiter geworden, Botero hatte schon einmal den Weltmeistertitel im Zeitfahren gewonnen. Phonaks Team-Manager John Lelangue sagte auf der Internetseite des Teams: „Beide sind weder entlassen noch suspendiert. Aber im Interesse des Teams und um die Situation für die anderen Fahrer zu beruhigen, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen.“

Phonak hat mehrfach Erfahrungen mit des Dopings verdächtigten oder gedopten Radsportlern machen müssen. Der Amerikaner Tyler Hamilton wurde bei der Vuelta 2004 positiv auf das Blutdopingmittel Erythropoietin (Epo) getestet. Phonak kündigte ihm daraufhin. Das droht nun auch Botero und Gutierrez, sollte sich der Verdacht erhärten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar