Sport : Radverband: Keine Strafe für Armstrong

-

Berlin Lance Armstrong scheint im Zusammenhang mit seinen nachträglich positiv auf Epo untersuchten Proben von der Tour de France 1999 keine Strafe seitens des Radsport-Weltverbandes UCI befürchten zu müssen. UCI-Präsident Hein Verbruggen hielt dies in einem Interview mit der französischen Tageszeitung „Le Figaro“ für „nicht möglich“. Weiter sagte Verbruggen am Freitag, es könnten nur Sanktionen ergriffen werden, die von der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada vorgesehen seien. Außerdem sei es nicht klug, jemanden zu verurteilen, der nie in einem ordentlichen Verfahren positiv getestet worden sei, sagte der Niederländer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben