Sport : Räikkönen bleibt Weltmeister Formel 1: Protest von McLaren abgelehnt

Paris - Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen bleibt Formel-1-Weltmeister und muss seinen Titel nicht an McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton abgeben. Wie der Automobil-Weltverband Fia am Freitagabend in Paris mitteilte, lehnte das Fia-Berufungsgericht den Einspruch von McLaren-Mercedes wegen der Benzinaffäre beim Finale in Sao Paulo ab. „Nach dem Anhören der Erklärungen beider Seiten und der Bewertung der verschiedenen Dokumente und Beweise hat das Gericht entschieden, dass der von McLaren-Mercedes eingebrachte Einspruch unzulässig ist“, hieß es in dem Urteil.

McLaren-Mercedes hatte gegen die Entscheidung der Rennkommissare in Brasilien protestiert, Nico Rosberg und Kazuki Nakajima im Williams sowie Robert Kubica und Nick Heidfeld im BMW-Sauber wegen zu niedriger Benzintemperaturen in ihren Wagen nicht zu disqualifizieren. Rosberg, Kubica und Heidfeld hatten beim letzten Saisonrennen am 21. Oktober als Vierter, Fünfter und Sechster vor Hamilton gelegen. Der Brite hatte mit Platz sieben den Titel verpasst. Zum WM-Sieg hätte ihm ein fünfter Rang gereicht. Der Finne Räikkönen verwies mit seinem Sieg in Sao Paulo Hamilton um einen Punkt noch auf den zweiten Rang in der Gesamtwertung. Hamilton sagte gestern zu dem Urteil: „Kimi hat die Weltmeisterschaft verdient. Weder ich noch irgendjemand anders bei McLaren-Mercedes hatte ein Verlangen, sie ihm im Gericht wieder wegzunehmen. Das war nicht der Zweck des Einspruchs.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben