Sport : Rätsel um Verletzung

-

Auch Felix Magath wirkte zunächst ratlos. „Die Nachricht mit dem Nerv kam in Duisburg unmittelbar nach dem Spiel“, sagte der Bayern-Trainer, „ich gehe mal davon aus, dass es die gleiche Verletzung war.“ Magath war gefragt worden, woran denn sein Torhüter Oliver Kahn nun leide. Gegen Duisburg sei er doch wegen eines eingeklemmten Nervs ausgewechselt worden, am Samstag hieß die Diagnose: Rippenprellung . „Es ist die Verletzung, die er sich im Länderspiel zugezogen hatte“, meinte Magath. Gegen die USA war Kahn mit Eddie Johnson zusammengeprallt und zu Boden gegangen. Drei Tage darauf wollte er unbedingt gegen den MSV Duisburg spielen, doch schon in der zwölften Minute musste Kahn ausgewechselt werden.

Gegen Köln ging er erst zur Pause vom Platz, obwohl die Verletzung schon in der 13. Minute bei einem Rettungsversuch gegen Lukas Podolski aufgebrochen sein soll. Erst danach fiel der zweite Gegentreffer. Kahn wirkt verletzungsanfälliger als früher : Er verpasste bereits zwei Bundesligaspiele in dieser Saison, dreimal wurde er ausgewechselt. Am kommenden Samstag im Spitzenspiel gegen Werder Bremen will Kahn aber spielen . Er werde am Dienstag mit dem Aufbautraining beginnen und dann hoffentlich gegen Bremen dabei sein, sagte Kahn gestern. mkü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben