Sport : Raich gewinnt im Slalom

-

Bormio Benjamin Raich hat bei den Ski-Weltmeisterschaften die Goldmedaille im Slalom geholt. Der Österreicher setzte sich am Samstag im italienischen Bormio in 1:41,34 Minuten durch und holte seine vierte Medaille bei dieser WM. Raich hatte bereits in der Kombination den ersten Platz belegt. Zweiter wurde sein Landsmann Rainer Schönfelder in 1:41,58 Minuten vor dem Italiener Giorgio Rocca (1:42,08). Felix Neureuther (Partenkirchen) kam in 1:45,42 Minuten nicht unter die besten 15. Andreas Ertl (Lenggries) verzichtete als 36. des ersten Durchgangs auf den Finallauf.

Felix Neureuther hatte den ersten Lauf brav und damit zu wenig aggressiv absolviert. Er blieb weit hinter der Bestzeit zurück. Im zweiten Lauf griff er viel beherzter an. Der 20-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen fuhr aber so aggressiv, dass er schon kurz nach dem Start fast gestürzt wäre. Der Lohn für diesen Fahrstil war aber immerhin eine klare Zwischenbestzeit. Doch allen Beobachtern war klar, dass ein Ausscheiden nur eine Frage der Zeit sein konnte. Und so kam es denn auch. Kurz nach der Zwischenzeit kam für den Sohn des früheren Weltklasse-Slalomfahrers Christian Neureuther das Aus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar