Randale beim Fußballspiel : Ausschreitungen in Barcelona

In der Primera Divison in Spanien ist es beim Lokalderby zwischen dem FC Barcelona und Espanyol Barcelona zu heftigen Krawallen gekommen. Während des Spiels schossen radikale Barca-Anhänger mit Feuerwerkskörpern auf die Fans von Espanyol.

Fans von Espanyol Barcelona
Feuerwerkskörper im Block der Fans von Espanyol Barcelona -Foto: dpa

BarcelonaSchwere Ausschreitungen auf den Zuschauerrängen haben den 2:1-Sieg des FC Barcelona im Lokalderby bei Espanyol überschattet. Radikale Barca-Fans schleuderten mehrere Feuerwerkskörper in einen Block von Espanyol-Anhängern und brachten das Punktspiel der spanischen Fußball-Liga an den Rand des Abbruchs. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie am Samstagabend im Olympiastadion wegen der Krawalle für zehn Minuten. Nach Angaben des Fachblatts "Sport" wurden vier Menschen verletzt. Fünf Randalierer wurden festgenommen. Der FC Barcelona gewann das Derby erst in der Nachspielzeit durch einen umstrittenen Elfmeter, den Lionel Messi verwandelte.

Barca-Präsident Joan Laporta machte indes die Sicherheitsdienste von Espanyol für die Ausschreitungen mitverantwortlich. Diese hätten es zugelassen, dass Angehörige der berüchtigten Barca-Fangruppe "Boixos Nois" (Verrückte Jungs) ins Stadion gelangten. "Bei uns lassen wir diese Leute gar nicht erst ins Nou-Camp-Stadion." Die Randalierer warfen wenigstens sechs bengalische Feuer in die Ränge von Espanyol-Anhängern.

Die Polizei schritt nicht ein. Der katalanische Innenminister Joan Saura begründete dies damit, dass eine Räumung des Barca- Fanblocks zu einer Eskalation der Gewalt geführt hätte. "Die Krawalle sind eine Schande und einer Stadt wie Barcelona unwürdig", meinte "Sport". (leu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar