Sport : Rangnicks Albtraum

-

(Tsp). Nach Spielschluss war Ralf Rangnick sauer. „Das ist ein Albtraum und zeigt einen Schuss Naivität“, sagte der frustrierte Trainer von Hannover 96. „So etwas darf gegen Bayern München passieren, aber nicht gegen Hansa Rostock.“ Was ihn so ärgerte, war der Kopfballtreffer von Marco Vorbeck. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte der Rostocker Stürmer den Treffer zum 3:3 (1:1) zwischen Hannover 96 und Hansa Rostock im Nachholspiel der FußballBundesliga. Auch Hannovers Angreifer Thomas Christiansen war enttäuscht, dass seine zwei Treffer nicht zum Sieg reichten. „Das dritte Gegentor hat wehgetan, da müssen wir etwas lernen.“ Jan Simak und Christiansen hatten für Hannover getroffen, Rostocks Martin Max war ebenfalls zwei Mal erfolgreich. Max führt mit sechs Toren nun allein die Torjägerliste an. Beide Klubs bleiben mit fünf Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Rostocks Trainer Armin Veh sagte: „An den Ausgleich habe ich nicht mehr geglaubt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben