Rasen-Kritik : Es darf gewässert werden

Das WM-Organisationskomitee (OK) hat auf die Kritik, wonach der WM-Rasen zu stumpf sei, reagiert.

Berlin "Es gibt nun eine klare Anweisung, dass die Verantwortlichen vor Ort entscheiden können, wenn der Rasen kurzfristig bewässert werden muss", erklärte OK- Vizepräsident Wolfgang Niersbach am Donnerstag in Berlin. Bisher galt die Regel, dass die Bewässerung fünf Stunden vor dem Anpfiff beendet sein musste. Jetzt könne es auch eineinhalb Stunden vor Spielbeginn noch geschehen. "Das Wichtigste ist der Rasen", sagte Niersbach. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar