Rassismus : Drogba kontert

Intellektueller Konter gegen den Schwachsinn: Didier Drogba wehrt sich auf seiner Facebook-Seite gegen rassistische Beleidigungen von Anhängern des Klubs Fenerbahce Istanbul.

Didier Drogba schlägt zurück. Nach rassistischen Beleidigungen durch Fans von Fenerbahce Istanbul hat sich der Profi vom türkischen Fußball-Meister Galatasaray Istanbul gewehrt. In einem Facebook-Eintrag schreibt der Nationalspieler der Elfenbeinküste: "Du nennst mich einen Affen, aber du hast geweint, als Chelsea 2008 Fener besiegt hat. Du nennst mich einen Affen, aber du bist vor dem Fernseher rumgehüpft, als ich die Champions League gewonnen habe. Du nennst mich einen Affen, aber du wurdest wahnsinnig, als ich mit Galatasaray Meister wurde, und das einzige, was Dir einfällt, ist, mich einen Affen zu nennen, obwohl du aufgesprungen bist, als mein 'Affenbruder' zwei Tore geschossen hat. Und du nennst dich selbst einen wahren Fan?", schrieb der 35-jährige Drogba und fügte ein Bild hinzu, das die Entwicklung vom Affen zum Menschen zeigt.
Am vergangenen Sonntag waren die Galatasaray-Spieler Drogba und Emmanuel Eboua rassistisch beschimpft worden. Beim 2:1-Sieg von Fenerbahce hatte der dunkelhäutige Stürmer Pierre Webo beide Treffer der Gastgeber geschossen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben