Rassismus : Klub in Brasilien wegen Fans ausgeschlossen

Der brasilianische Traditionsklub Gremio mit dem früheren Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari ist wegen rassistischen Verhaltens seiner Fans aus dem nationalen Pokal ausgeschlossen worden.

Das entschied das Sportgericht am Mittwoch (Ortszeit), nachdem Anhänger des Clubs aus Porto Alegre in der vergangenen Woche den Torhüter von Santos als „Affen“ geschmäht hatten. Das Hinspiel des Achtelfinals hatte Santos mit 2:0 gewonnen.

Zudem muss der Verein umgerechnet rund 17.000 Euro Strafe zahlen, der Schiedsrichter der Partie wurde für 90 Tage suspendiert, weil er die Vorfälle nicht in den Spielbericht aufgenommen hatte. Der viermalige Cup-Gewinner Gremio kündigte Einspruch gegen das Urteil an. „Wir respektieren die Entscheidung, aber stimmen ihr technisch nicht zu“, sagte Club-Präsident Fabio Koff. „Ich sage nicht, dass es Ungerechtigkeiten gibt, aber die Interpretation der Regel ist zu streng. Der Verein hat alles getan, um zu kooperieren.“ Rassismus wird in Brasilien als Verbrechen angesehen, die Polizei hat bereits Untersuchungen aufgenommen. Gremio hatte in dieser Saison schon 25 000 Euro an Strafen wegen rassistischer Vorfälle gezahlt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben