Sport : Ratinho for President

NAME

Stefan Hermanns über die Intrigen und Machtspiele beim 1. FC Kaiserslautern

Wir wissen nicht, ob Olaf Marschall sich zuletzt intensiv mit seiner beruflichen Zukunft beschäftigt hat. Der Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln hätte den früheren Nationalstürmer gerne verpflichtet; stattdessen aber hat sich Marschall für einen Wechsel zum Al-Etehad Sports Club in Katar entschieden. Sicher, mit 36 Jahren sollte man sich schon genauer überlegen, ob es zum Abschluss der Karriere noch einmal die Zweite Liga sein muss. Oder nicht doch lieber das große Geld.

Katar zählt zu den zehn reichsten Ländern der Welt, und vermutlich wird sich die allgemeine Wirtschaftskraft in günstiger Weise auch auf die Höhe der Fußballergehälter auswirken. Andererseits ist das Klima in Katar tropisch-heiß, im Sommer erreichen die Temperaturen 50 Grad. Nicht gerade ideale äußere Bedingungen zum Fußballspielen.

Außerdem warnt das Auswärtige Amt angesichts der Lage im Nahen Osten vor „spontanen Protestdemonstrationen der Bevölkerung. Es wird insgesamt aus Sicherheitsgründen zu erhöhter Aufmerksamkeit geraten.“ Ein wenig hört sich das an, wie eine Beschreibung der Zustände beim 1. FC Kaiserslautern, die Olaf Marschall aus seiner Zeit als Profi noch bestens kennt. Kurz vor Saisonbeginn ist rund um den Betzenberg nämlich wieder mal „der Teufel los“ (dpa). So wie vor der letzten Saison. Und der davor.

Marschall könnte also froh sein, dass er im fernen Katar mit all diesen Intrigen und Machtspielchen nichts mehr zu tun hat, aber jetzt steckt er doch wieder mittendrin. Marschall ist ganz unvermittelt zur Galionsfigur einer Oppositionsgruppe geworden, deren Ziel es ist, die aktuelle Vereinsführung zu stürzen. Wenn ihr das gelingt, soll Marschall das Amt eines Sportmanagers übernehmen. Mit ehemaligen Profis in Führungspositionen haben sie in Kaiserslautern schließlich gute Erfahrungen gemacht. Mit Reiner Geye zum Beispiel, oder zuletzt mit Reinhard Stumpf und Andreas Brehme. Am besten wird Ratinho dann gleich noch Präsident und Mario Basler neuer Cheftrainer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben