RB Leipzig : Hohenender mit Verdacht auf Halswirbelverletzung

Fußball-Zweitligist RB Leipzig bangt um seinen Innenverteidiger Niklas Hoheneder.

Der 26-Jährige war am Freitagabend im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue kurz vor der Pause nach einem missglückten Kopfballversuch unglücklich mit dem Kopf auf den Rasen aufgekommen. Anschließend blieb der Österreicher regungslos liegen. „Es sah schwerwiegend aus, weil er zuerst mit dem Kopf aufkam und dann das ganze Körpergewicht dazu kam. So wie es aussieht, ist es auf jeden Fall eine Stauchung der Halswirbelsäule“, sagte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick dem Fernsehsender Sky.

Laut Rangnick hatte Hoheneder im ersten Moment ein paar Ausfallerscheinungen in den Händen. „Aber die Bewegung und das Gefühl kamen wieder. Jetz müssen wir hoffen, dass es noch glimpflich abgeht“, erklärte Rangnick. Hoheneder wurde vom Feld getragen und ins Krankenhaus gebracht. Er konnte seine Arme und Beine zunächst bewegen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben