• Reaktion im Netz: "Hertha BSC Berlin, das Griechenland des deutschen Profifußballs"

Reaktion im Netz : "Hertha BSC Berlin, das Griechenland des deutschen Profifußballs"

Nach dem Skandalspiel in Düsseldorf denkt Hertha BSC offenbar über Protest nach. Unterdessen spottet die Netzgemeinde über den unfassbaren Fußballabend und die Leistung des Berliner Vereins.

von
Es half nichts. Hertha stieg nach verlorener Relegation gegen Fortuna Düsseldorf in die Zweite Liga ab. Dabei brannten nicht nur einigen Spielern die Sicherungen durch. Nach dem Skandalspiel von Düsseldorf, bei dem Berliner Fans Pyrotechnik abfackelten und Fortuna-Anhänger das Spielfeld gestürmt hatten, bemühte Hertha die Sportgerichtsbarkeit und machte sich damit wenig Freunde.
Es half nichts. Hertha stieg nach verlorener Relegation gegen Fortuna Düsseldorf in die Zweite Liga ab. Dabei brannten nicht nur...Foto: dpa

Das Relegationsspiel zwischen Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf war ein Skandal, wie es ihn im deutschen Fußball schon lange nicht mehr gegeben hat. Die skandalösen Szenen überlagerten das Spiel: Berliner Anhänger warfen Feuerwerkskörper, auch die Düsseldorfer Zuschauer zündelten, warfen bengalische Feuer, später stürmten die Fans vor dem Abpfiff den Platz. Fast wäre das Spiel abgebrochen worden. Nur auf Bitten der Polizei haben die Spieler das Spiel nach der langen Unterbrechung fortgeführt, sagt Hertha-Anwalt Schickhardt.

Schon während des Spiels und auch am Tag danach reagieren die Nutzer bei Facebook und Twitter. Zwischen Hohn und Spott mischt sich Enttäuschung über die Leistung des Berliner Fußballvereins. Twitter-User DonDahlmann setzte den Verein gar mit den gescheiterten Großbauprojekten in Berlin gleich: "Na, dann ist die jetzt da, wo die S-Bahn und der Flughafen schon auf sie warten", schrieb er am Abend. Auch

hubertsrevier wählte einen Vergleich, um seine Enttäuschung zum Ausdruck zu bringen. Er twitterte: "Hertha BSC Berlin, das Griechenland des deutschen Profifussballs." Der Blogger Christian Jakubetz brachte seine Wut etwas sachlicher auf den Punkt. Er schrieb: "Davon abgesehen, liebes und liebe , gestern habt ihr eindrucksvoll gezeigt, dass ihr in der Bundesliga nix zu suchen habt."

Die Kommentare der Facebook-User lesen sich ähnlich. Jan Eickmann bezeichnete auf der Seite des Tagesspiegels das Fußballspiel als "Armutszeugnis", Marcus Böhm schrieb: "Berlin! Wir können alles außer: Flughafen, S-Bahn, Bundesliga."

Sehen Sie hier die chaotischen Szenen des Spiels:

Die chaotischen Szenen von Düsseldorf
Randale, bengalisches Feuer, Tanz auf dem Rasen: Die Düsseldorfer Fans finden es lustig. Schiedsrichter und Polizei nahmen die Tumulte, die das gesamte Spiel begleiteten, ernster.Weitere Bilder anzeigen
1 von 34Foto: AFP
16.05.2012 14:04Randale, bengalisches Feuer, Tanz auf dem Rasen: Die Düsseldorfer Fans finden es lustig. Schiedsrichter und Polizei nahmen die...

In vielen Kommentaren spiegelt sich die Fassungslosigkeit über das Verhalten der Zuschauer im Düsseldorfer Stadion wieder. "Rasen: 150.000 Euro. Flutlicht pro Stunde: 10.000 Euro. Als Fan den Elfmeterpunkt vor dem Abpfiff zu klauen: Unbezahlbar!", witzelte Fußballspieler Hans Sarpei in seinem privaten Twitter-Account. So wie er machten sich viele Nutzer über die Ausschreitungen auf dem Platz lustig. twitterte: "Sie sahen Werbung für Diablo 3 - das Fußballspiel beginnt in Kürze." Unterdessen sucht Darth_Lehrer bei Google schon nach "Rasen Stadion Düsseldorf eBay". Besonders harte Worte wählte Heiko Herberg von der Piratenpartei. "Die völlig bekloppten Spinner die Feuerwerk aufs Spielfeld schmeißen, Züge demolieren und randalieren sind für mich keine Fans!", schrieb er am Donnerstag. Auch am Spielabend fiel sein Urteil nicht milder aus: "Gute Nacht! Und immer wieder: Fußball-Mafia DFB! Fick dich Stark!"

Andere ärgern sich über Hertha-Manager Michael Preetz. Er sollte seinen Posten abgeben, fordert Markus Matthes auf der Facebook-Seite des Vereins. "Ihr hattet 34 Spieltage + 2 Relegation Spiele Zeit den Klassenerhalt zu schaffen. Leider habt ihr wie wir eine unterirdische Rückrunde gespielt... Herr Preetz sollte sich nicht am letzten Strohhalm festhalten, sondern endlich zu seinen Fehlern stehen und freiwillig gehen.... Solange er bleibt, wird Hertha keine feste Größe in der BL... Schön das ich mit dem FC nächste Saison wieder vorbeikommen kann." Enrico-Sandra Steinert schrieb: "Herr Preetz! Falls Ihnen doch noch irgendwas an diesem Verein und dieser Stadt liegt, bitte nehmen sie ihren Hut! Vielen Dank."

Auch über einen möglichen Protest von Hertha BSC wird eifrig diskutiert. "Wir entscheiden am Mittwoch - und werden unsere Rechte abwägen", sagte Schickhardt am Mittwoch bei Sky Sport News HD. Einige Twitter- und Facebook-Nutzer halten das jedoch für wenig sinnvoll. "Protest? Lächerlich, wegen ein, zwei Minuten. Es geht um Fußball, und den habt ihr nun mal nicht so gut gespielt. Abstieg zurecht!!!! Pech nennt man das!", schrieb Helene Dziabas bei Facebook. Ähnlich sieht das Andreas Nguyên: "Hertha wird wohl gegen den Spielausgang klagen. Das wäre dann wirklich erbärmlich. Da wird eine Saison lang beschissener Fußball abgeliefert, und die angeblich fehlende Minute hätte es dann bringen sollen."

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben