• Reaktionen auf den "Jahrhundertkampf" : "Scheiß-Kampf" - Rocchigiani kritisiert Floyd Mayweather
Update

Reaktionen auf den "Jahrhundertkampf" : "Scheiß-Kampf" - Rocchigiani kritisiert Floyd Mayweather

Der "Jahrhundertkampf" im Boxen ist Geschichte - nicht alle Fans und Experten waren jedoch begeistert von Floyd Mayweather und Manny Pacquiao. Die Reaktionen im Überblick - von Mike Tyson über Dirk Nowitzki bis "Rocky"...

Klarer Sieger - ohne zu überzeugen: Floyd Mayweather bleibt nach dem Sieg gegen Manny Pacquaio Weltmeister im Weltergewicht.
Klarer Sieger - ohne zu überzeugen: Floyd Mayweather bleibt nach dem Sieg gegen Manny Pacquaio Weltmeister im Weltergewicht.Foto: dpa

Floyd Mayweather: „Zunächst einmal möchte ich Gott für diesen Sieg danken. Danke an alle Fans, die nach Vegas gekommen sind und Hut ab vor Manny Pacquiao. Ich wurde nicht oft getroffen, habe schlau geboxt. Er ist ein tougher Konkurrent. Ich habe noch einen Fight mit Showtime und werde im September wieder boxen. Wenn die Geschichtsbücher geschrieben werden, wird sich die Warterei auf diesen Kampf gelohnt haben.“

Manny Pacquiao: „Es war ein guter Kampf. Ich habe ihn oft getroffen und glaube, dass ich den Kampf gewonnen habe. Er hat sich gut bewegt, ist nicht stehengeblieben, so dass ich ihn treffen konnte. Ich dachte, dass ich vorne liege, deshalb habe ich zum Ende hin nicht mehr so attackiert.“

Vor dem Kampf noch wünschte der Größte selbst den beiden Kontrahenten Glück:

George Foreman zog ein positives Fazit: "Es war ein guter Kampf", analysierte der 66-Jährige. "Der letzte Jab hat Mayweather den Sieg gebracht, aber Manny hat einen echten Fight geliefert."

Auch Ex-Schwergewichts-Titelträger Lennox Lewis zeigte sich begeistert und gratulierte dem Sieger: „Pax knackt nicht den Mayvinci code! FM gewinnt locker für mich! Wenn du ihn nicht erreichen kannst, kannst du ihn nicht treffen!“

Nicht nur Legende Mike Tyson zeigte sich nach dem Kampf dagegen schwer enttäuscht - "Darauf haben wir fünf Jahre gewartet?" twitterte der frühere Schwergewichtsweltmeister.

Auch der frühere Vorzeigeboxer Oscar De La Hoxa war kritisch: "Nennt mich altmodisch, aber ich bevorzuge einen actiongeladenen Kampf, bei dem die Zuschauer auch auf ihre Kosten kommen."

Berlins Box-Ikone Graciano Rocchigiani fand bei Sky dagegen durchaus deutlichere Worte: „Wir müssen hier nicht versuchen, noch etwas Gutes aus dem Scheiß-Kampf rauszuziehen. Wenn das ein guter Kampf war, dann tut es mir leid. Wenn man so ein großes Maul hat wie der Mayweather, muss man mehr tun.“

Basketballer Dirk Nowitzki analysierte auf Twitter: „Mehr erwartet. Floyd ist zu lang und zu schnell."

Nowitzkis früherer Kollege Shaquille O'Neal dagegen gratulierte Mayweather: "Du bist noch immer der Beste aller Zeiten!"

Der in den USA populäre Musiker Drew Holcomb zog eine Parallele zum Wrestling und schrieb wenig begeistert: "Hulk Hogan hat nie nach Punkten gewonnen!"

Schon vor dem Kampf stellte sich auch Englands Fußballstar Wayne Rooney auf eine Seite - der Angreifer von Manchester United ist bekennender Boxfan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar