Reaktionen zum Tod von Johan Cruyff : "Der Himmel hat einen neuen Spielmacher"

Trauer in der internationalen Fußballgemeinde nach dem Tod von Hollands Fußball-Legende Johan Cruyff. Die Reaktionen im Überblick.

König Johan und Kaiser Franz Beckenbauer. Am 24. März 2016 starb Cruyff an den Folgen seiner Krebserkrankung.
König Johan und Kaiser Franz Beckenbauer. Am 24. März 2016 starb Cruyff an den Folgen seiner Krebserkrankung.Foto: dpa

„Ich bin geschockt. Er war nicht nur ein sehr guter Freund, sondern auch ein Bruder für mich.“ (Fußball-Legende Franz Beckenbauer)

„Was für ein einzigartiger Spieler, Trainer, Lehrer und Mensch er war.“ (Der deutsche Ex-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann)

Johan Cruyff war ein großartiger Mensch, den die Fußball-Familie nie vergessen wird.“ (FC Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge)

„Er war ein Mann, der den Fußball transformiert hat.“ (Der deutsche Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus)

„Was er in dieser Zeit erschaffen hat, war einmalig. Das haben seine Nachfolger, insbesondere Pep Guardiola, zur Perfektion veredelt.“ (Ex-Nationalspieler Günter Netzer in der „Welt“)


„Die Niederlande haben ein Gesicht in der Welt verloren. Er hat unseren Fußball auf die Weltkarte gebracht.“ (Niederlandes früherer Weltklassespieler Ruud Gullit)

„Johan Cruyff war ein herausragender Spieler, einer der besten, die die Welt jemals gekannt hat.“ (Fifa-Präsident Gianni Infantino)

„Er wird als Genie in die Geschichte eingehen.“ (Der ehemalige Fifa-Präsident Sepp Blatter)

„Ich bin sehr traurig, weil Johan das Idol meiner Kindheit war, mein Idol und mein Freund.“ (Der gesperrte Uefa-Präsident Michel Platini)

„Johan Cruyff war und bleibt für immer eine Legende.“ (DFB-Interimspräsident Rainer Koch)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben