Sport : Real gegen ManU: Ein Duell der Trainerfreunde

Berlin - Wenn am Mittwochabend Real Madrid im heimischen Bernabeu-Stadion auf Manchester United trifft, ist das nicht nur das Duell zweier Erfolgsklubs, sondern auch das zweier Erfolgstrainer: José Mourinho gegen Sir Alex Ferguson.

Ferguson, mittlerweile 71 Jahre alt, hat in 39 Jahren 48 Titel gesammelt. Doch er hat gönnerhaft darauf hingewiesen, dass Mourinho in 10 Trainerjahren 20 Trophäen holte. Trotz der harten Konkurrenz ist Ferguson nicht etwa einer der vielen Trainer, die sich Mourinho zum Feind gemacht hat, sondern ein Freund des Portugiesen. Doch die Beziehung begann mit Hindernissen. Beim ersten Treffen der beiden brachte Mourinho einen Rotwein mit. Den aber bezeichnete der 71-jährige Schotte als „Abbeizmittel“. Ferguson ist nämlich Wein-Kenner und besitzt einen fast schon legendären Weinkeller. Mourinho lernte aus seinem Fehler und brachte beim nächsten Treffen eine 350-Euro-Flasche aus Portugal mit. Jetzt trinken die beiden nach jeder gemeinsamen Partie Rotwein zusammen.

Trotz der Freundschaft überwiegt die Spannung auf das Spiel. Mourinho nennt es das Spiel, „auf das die Welt wartet“. Auch Ferguson betonte: „Ich freue mich schon seit der Auslosung darauf.“ Aber während Manchester als Tabellenerster der Premier League mit 12 Punkten Vorsprung auf den Zweiten anreist, sieht es bei Real nicht so gut aus. Die Mannschaft ist untereinander und mit dem Trainer zerstritten und liegt mit 16 Punkten Rückstand auf den Rivalen Barcelona abgeschlagen auf Rang drei. cml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben