Real gewinnt 5:2 : Özil bringt die Wende

Nach der Einwechselung des deutschen Nationalspielers Mesut Özil machte Real Madrid gegen RCD Mallorca aus einem 1:2-Rückstand einen 5:2-Erfolg. Beim FC Barcelona setzte Lionel Messi seine beeindruckende Torserie fort.

Starjubel. Real Madrid's argentinischer Angreifer Gonzalo Higuain (r.) feiert sein Tor mit Mesut Özil (Mitte).
Starjubel. Real Madrid's argentinischer Angreifer Gonzalo Higuain (r.) feiert sein Tor mit Mesut Özil (Mitte).Foto: dpa

Mit Mesut Özil kam die Wende. Nach der Einwechslung des deutschen Fußballnationalspielers konnte Real Madrid eine drohende Blamage gegen den Abstiegskandidaten RCD Mallorca abwenden und einen 1:2-Rückstand in einen umjubelten 5:2-Erfolg umwandeln. „Özil ist Fußball in Reinform“, schwärmte das Madrider Sportblatt „Marca“ am Sonntag. „Mit dem Ball am Fuß ist er bei Real der Beste.“ Özil selbst twitterte: „5:2 - das hat Spaß gemacht.“ Wohl gelaunt kann sich Özil auf den Weg zu den WM-Qualifikationsspielen mit der deutschen Nationalmannschaft gegen Kasachstan machen - auch wenn der Tabellenführer FC Barcelona am Sonntagabend den 13-Punkte-Vorsprung wiederherstellte.

In der Partie am Samstagabend gegen den Drittletzten der Primera División hatte Real-Trainer José Mourinho den Defensivmann Pepe überraschend im Mittelfeld aufgeboten und Özil - ebenso wie den Ex-Stuttgarter Sami Khedira - auf die Ersatzbank verbannt. Das Experiment ging gründlich schief. Die Inselkicker überraschten die „Königlichen“ mit Treffern von Emilio Nsue (6. Minute) und Alejandro Alfaro (21.). Gonzalo Higuaín (14.) glich
zwischenzeitlich für die Madrilenen aus.

Zur Halbzeit wechselte Mourinho Özil für Alvaro Arbeloa ein und beorderte Pepe zurück in die Abwehr. Der Deutsche und der ebenfalls blendend aufgelegte Kroate Luka Modric sorgten dafür, dass das Spiel der Weißen neuen Glanz erhielt und aus dem drohenden Debakel ein glänzender Erfolg wurde. Cristiano Ronaldo (51.), Modric (54.) und abermals Higuaín (57.) brachten den Rekordmeister innerhalb von sechs Minuten klar in Führung. Karim Benzema (90.) stellte den Endstand her.

Trotz des deutlichen Rückstands auf den Tabellenführer FC Barcelona wollen die Madrilenen den Kampf um den Titel noch nicht aufgeben. „Unser Ziel ist, Barça unter Druck zu setzen“, sagte der zweifache Torschütze Higuaín. „Die Meisterschaft dauert noch lange. Wir werden bis zum Ende kämpfen.“ Einfach wird es aber nicht. Angeführt von Superstar Lionel Messi gewann Barcelona mit 3:1 (2:0) gegen Rayo Vallecano. Nach der Vorarbeit zum 1:0 von David Villa (25. Minute) erzielte Messi (40./57.) die weiteren Tore für Barcelona. Damit traf der Argentinier im 18. Ligaspiel nacheinander. Barcelonas Verteidiger Adriano zog sich in der Partie eine Muskelverletzung zu und muss nach Clubangaben zwischen vier und sechs Wochen pausieren. Raul Tamudo (70.) konnte nur noch den Ehrentreffer für Vallecano verbuchen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben