Sport : Real Madrid ist an Diego interessiert

Werder Bremen will den Spielmacher halten

-

Bremen - Werder Bremen muss nicht nur den Abgang von Stürmer Miroslav Klose und Mittelfeldspieler Torsten Frings fürchten; jetzt droht auch noch der Abgang des brasilianischen Spielmachers Diego. Real Madrid ist laut einem Bericht der Sportzeitung „Marca“ an einer Verpflichtung des Brasilianers interessiert. Der spanische Rekordmeister will den 22 Jahre alten Mittelfeldregisseur bereits für die kommende Saison unter Vertrag nehmen. Real soll bereits Kontakt zum Manager des Brasilianers aufgenommen haben.

„Ich habe mit keinem anderen Klub Kontakt und möchte jetzt solche Meldungen auch nicht kommentieren“, sagte Diego zwei Tage vor dem Hinspiel im Uefa-Cup-Halbfinale bei Espanyol Barcelona. Werders Sportdirektor Klaus Allofs findet es „müßig, auf alles zu reagieren, was da jetzt geschrieben wird. Diego hat betont, wie sehr er sich in Bremen wohlfühlt. Und wir haben keine Pläne, ihn abzugeben.“

Auch Werders Trainer Thomas Schaaf machte den Spaniern wenig Hoffnung auf eine Verpflichtung des Brasilianers: „Ich interessiere mich auch für den einen oder anderen Spieler anderer Vereine. Aber da komme ich leider auch nicht ran. Wir haben eine Philosophie, einen Fahrplan mit einer Mannschaft zu arbeiten und mit Spielern vernünftig umzugehen. Deshalb werden wir sicher nicht auf alle Meldungen reagieren.“

Mitglieder der Vereinsführung von Real sollen Diego mehrfach in Deutschland beobachtet und ihm ein erstklassiges Zeugnis ausgestellt haben, schreibt „Marca“. Diego könne bei Real die Rolle des Spielmachers übernehmen, die seit dem Abschied von Zinédine Zidane im vorigen Sommer verwaist sei, heißt es weiter. Zudem könne der Brasilianer in Madrid ein Wiedersehen mit seinem Landsmann Robinho feiern, mit dem er beim FC Santos in einer Elf gespielt hat.

Diego, der im vergangenen Sommer für rund sechs Millionen Euro Ablöse vom FC Porto gekommen ist, besitzt bei Werder Bremen noch einen Vertrag bis zum Sommer 2010. Am Freitag, nach seinem Traumtor gegen Alemannia Aachen aus mehr als 62 Metern, hatte der brasilianische Nationalspieler zu möglichen Angeboten anderer Klubs wie Bayern München gesagt: „Ich durchlebe gerade einen der glücklichsten Momente meiner Karriere. Da interessieren mich andere Klubs überhaupt nicht.“ Ob Diego einem Angebot eines der berühmtesten und reichsten Vereine der Welt widerstehen könnte, ist allerdings fraglich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar