Real Madrid : Sami Khedira zieht sich Gehirnerschütterung zu

Es war nach langer Zeit sein erster Einsatz in der Startelf der Madrilenen. Doch er endete für Sami Khedira mit einer Gehirnerschütterung. Sein Trainer, Carlo Ancelotti, hat unterdessen ein Auge auf einen anderen deutschen Nationalspieler geworfen.

Sami Khedira muss verletzt vom Platz. Er hat sich aber wohl nur eine Beule eingefangen.
Sami Khedira muss verletzt vom Platz. Er hat sich aber wohl nur eine Beule eingefangen.Foto: dpa

Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira hat sich beim Achtelfinal-Einzug von Real Madrid im spanischen Pokal verletzt. Khedira, der am Dienstagabend zum ersten Mal seit längerem wieder in der Startformation des Titelverteidigers stand, musste nach 56 Minuten ausgewechselt werden. Der Ex-Stuttgarter war beim 5:0 der Madrilenen über den Drittligisten U.E. Cornellà mit dem Kopf mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und danach liegengeblieben.

Er wirkte danach benommen und musste vom Platz begleitet werden. Trainer Carlo Ancelotti erklärte nach dem Spiel, Khedira werde „aus Sicherheitsgründen“ die Nacht im Krankenhaus verbringen. Am Mittwoch teilte der Verein dann mit, Khedira habe sich eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Maßgeblichen Anteil an Reals Sieg gegen Cornellà hatte Kolumbiens WM-Torschützenkönig James Rodriguez mit zwei Toren (16. Minute/34.). Die weiteren Treffer erzielten Isco (32.) und der für Khedira eingewechselte Jesé (77.), Cornellás Borja López traf ins eigene Tor (60.). Das Hinspiel hatten die „Königlichen“ 4:1 gewonnen. Es war wettbewerbsübergreifend ihr 17. Sieg in Serie.Wenn es nach Ancelotti allein ginge, würde neben Toni Kroos und Khedira bald ein weiterer deutscher Nationalspieler bei Real Madrid spielen. Denn der Real-Trainer hat Marco Reus als einen der besten deutschen Spieler bezeichnet. Die Chancen, dass sein Spieler Cristiano Ronaldo Weltfußballer werde seien auch deshalb hoch, weil er gegen Manuel Neuer und nicht gegen Reuss antreten müsse. (dpa/Tsp)


0 Kommentare

Neuester Kommentar