Real Madrid : Schuster stellt Wunschkandidat Metzelder vor

Der neue Real-Trainer Bernd Schuster hat als ersten Neuzugang in Madrid Wunschkandidat Christoph Metzelder der Presse präsentiert. Und auch "Metze" wurde von Klubchef Calderón auf Deutsch begrüßt.

Metzelder
Künftig in weiß: Verteidiger Christoph Metzelder mit Reals Präsident Ramon Calderón (rechts). -Foto: dpa

MadridZwei Tage nach der Verpflichtung von Bernd Schuster als Trainer von Real Madrid ist Christoph Metzelder als erster Neuzugang der "Königlichen" in dieser Saison präsentiert worden. "Er ist einer der solidesten und intelligentesten Innenverteidiger der Welt", lobte Klubchef Ramón Calderón den 26 Jahre alten Ex-Dortmunder, der ablösefrei in die spanische Hauptstadt wechselt. Wie bereits im Falle Schusters ließ es sich der Vereinsboss nicht nehmen, Metzelder auf Deutsch zu begrüßen: "Lieber Christoph, viel Glück und alles Gute miteinander."

Metzelder revanchierte sich auf durchaus korrektem Spanisch: "Danke, dass Sie mir die Möglichkeit geben, für diesen großen Club zu spielen. Ich bin sehr glücklich." Dann ließ er den Schlachtruf der Real-Fans folgen: "Hala Madrid!". Damit habe er die Fans bereits auf seine Seite gebracht, lobte der spanische Rundfunk. Der deutsche Nationalspieler, der einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieb und vier Millionen Euro brutto pro Saison erhalten soll, war einer der Wunschkandidaten Schusters.

In der Verteidigung herrscht beim spanischen Meister allerdings nun "Überbuchung", wie die Zeitung "El País" schrieb. Gerade haben die "Königlichen" nämlich für 30 Millionen Euro den aus Brasilien stammenden Abwehrspieler Pepe vom FC Porto eingekauft. Der 24-Jährige bestand am Mittwoch den obligatorischen Medizincheck. Vermutlich müssen Iván Helguera oder der italienische Weltmeister Fabio Cannavaro Real nun verlassen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben