Regionalliga Süd : Olaf Thon soll Sportdirektor in Ingolstadt werden

Olaf Thon sucht in der Fußball-Provinz eine neue Herausforderung. Von der kommenden Saison an soll der Weltmeister von 1990 Sportdirektor beim drittklassigen FC Ingolstadt 04 werden.

Ingolstadt - "Ich bin sehr interessiert", sagte Thon nach einem von beiden Seiten als "sehr gut" bezeichneten Gespräch mit dem oberbayerischen Regionalliga-Club am Mittwoch in Ingolstadt. In 10 bis 14 Tagen wollen sich die Verantwortlichen des Regionalliga-Achten mit dem 443-maligen Bundesligaspieler zu einem weiteren Gespräch treffen, um spätestens im Februar zu einer Entscheidung zu kommen.

Geplant ist laut Aufsichtsratschef Peter Jackwerth eine Arbeitsteilung zwischen Manager Manfred Paula und Thon. "Er kann die Aufgaben übernehmen, die ich zuletzt innehatte, und dem Verein vor allem im sportlichen Bereich und bei Spielerverpflichtungen und Verhandlungen enorm weiterhelfen", sagte Jackwerth dem "Donaukurier". Er stellte klar, dass der 52-malige Nationalspieler nicht ohne die Zustimmung von Trainer Jürgen Press und Paula engagiert wird: "Es wird nichts über den Kopf des Trainers und Managers hinweg entschieden."

Sportökonom Paula soll sich um die Geschäftsführung kümmern, Thon wäre für die sportlichen Belange zuständig. Sollte es zur Einigung kommen, wird Thon seine Tätigkeit zwei bis drei Monate vor Saisonbeginn aufnehmen, um sich einzuarbeiten. "Ich bin natürlich kein Experte die Regionalliga Süd", sagte Thon, "und so lange brauche ich auch, um meine bisherigen Termine entsprechend zu koordinieren".

Der 40 Jahre alte Ex-Profi des FC Schalke 04 und FC Bayern München hatte seine Karriere 2002 beendet und ist seit Juni 2005 Mitglied im Aufsichtsrat des Bundesligisten Schalke. Er hat schon mehrfach wegen mangelnder Perspektiven für eine verantwortungsvollere Aufgabe bei seinem Stamm-Club einen Abschied von den "Königsblauen" erwogen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar