Sport : Rehhagels wahre Berliner Mission

von

Auf Otto Rehhagel warten große Aufgaben in Berlin. Auch nach dem letzten Spiel mit Hertha BSC im Mai, unabhängig davon, ob der Klassenerhalt gelingt oder nicht. Denn danach soll der Trainer eine besondere Auswahl betreuen: den FC Bundestag, das Fußball-Team der Abgeordneten.

Bei der Bundespräsidentenwahl konnte Rehhagel für ein Probetraining gewonnen werden. Die Wahl soll fraktionsübergreifend auf den 73-Jährigen gefallen sein. Nur die CDU war vermutlich verstimmt, weil die FDP vorpreschte, und die Linke war sicher wieder von den Gesprächen ausgeschlossen.

Auf Rehhagel wartet eine schwere Aufgabe gegen Gegner wie den Deutschen Beamtenbund oder das Forum der Automatenunternehmer. Er muss aufpassen, dass die Mannschaft nicht in Fraktionen zerfällt, die grüne Doppelspitze mit mindestens einer Frau besetzen und sich hüten, Wolfgang Bosbach in der Kabine zu sagen, er könne sein Gesicht nicht mehr sehen.

Rehhagel bringt sicher die Kompetenz mit. Der Visionär hat lange vor dem Bundestag ein Rettungspaket für Griechenlands Abwehrkraft auf dem europäischen Markt geschnürt. Und er hat sie alle schon trainiert: Schwarz-Gelb, 14 Jahre die Grünen, sogar Rote in Bayern.

Egal, ob mit Hertha die Rettung gelingt: Wenn er es als echter Bundestrainer schafft, dass auf der Wiese vor dem Reichstag wieder gekickt werden darf, wird ihm Berlin ewig dankbar sein.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar