Sport : Reich im Krankenbett Simak soll sich gegen seine Erkrankung versichert haben

-

Fußballprofi Jan Simak wird in der nächsten Woche beim Bundesligisten Hannover 96 zurückerwartet und soll dann eine therapeutische Behandlung beginnen. Er war nach dem Spiel gegen Mönchengladbach am 20. September vier Tage lang verschwunden und ist inzwischen wegen eines Erschöpfungssyndroms krankgeschrieben. Nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Focus“ soll Simak für den Fall eines frühen Karriereendes eine Versicherung abgeschlossen haben, die ihm bei dauerhafter Erkrankung ein Jahr lang ein Krankentagegeld von rund 1500 Euro garantiert. Demnach würde ihm eine Summe von mehr als einer halben Million Euro netto zustehen. „Die Versicherung tritt aber erst in Kraft, wenn Simak sechs Wochen krankgeschrieben ist und er ein ärztliches Attest über eine vorübergehende Sportunfähigkeit vorlegen kann“, schreibt das Magazin.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar