Sport : „Reinlaufen, reinnicken, freuen“

Alexander Madlung über sein erstes Bundesligator

-

Herr Madlung, was für ein glücklicher Zufall. Sie kommen aufs Feld und erzielen mit Ihrem ersten Ballkontakt den Siegtreffer.

Das war kein Zufall. Das war so gewollt. Als wir den Freistoß bekommen haben, hat unser Kotrainer Holger Gehrke zu mir gesagt: „So, jetzt machst du endlich dein erstes Tor!“ Und dann habe ich von der Trainerbank Anlauf genommen.

Wie haben Sie Ihren Treffer denn erlebt?

Das ging alles sehr schnell: Reinlaufen. Reinnicken. Freuen.

Sie waren gerade zehn Sekunden auf dem Platz. Haben Sie schon einmal so schnell ein Tor erzielt?

Nicht, dass ich mich erinnern kann. Vor allem nicht so ein wichtiges.

Sie sind zuletzt häufiger kurz vor Schluss eingewechselt worden – in der Hoffnung, dass Sie mit Ihrer Kopfballstärke vielleicht noch ein spätes Tor erzielen. Diese Rolle kann Sie aber eigentlich nicht zufrieden stellen.

Ach, als junger Spieler sollte man seine Ansprüche nicht zu hoch stellen. Ich bin froh, wenn ich überhaupt spiele.

Aufgezeichnet von Stefan Hermanns.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben