Reiten : Benjamin Winter tödlich verunglückt

Der deutsche Vielseitigkeitsreiter Benjamin Winter ist am Samstag nach einem Sturz beim Geländeritt in Luhmühlen gestorben.

Der Dortmunder sei seinen Kopfverletzungen erlegen, teilten die Veranstalter mit. „Bestürzt und in tiefer Traurigkeit haben wir von Benjamin Winters Tod erfahren“, hieß es in der Erklärung.

Der 25-jährige Winter war auf der 6500 Meter langen Geländestrecke der Vier-Sterne-Prüfung an einem Hindernis mit seinem Pferd Ispo gestürzt. Während der zehn Jahre alte Wallach ohne größeren Blessuren wieder aufstand, blieb Winter schwer verletzt liegen.

Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Winter galt als großes Talent für die Zukunft. Mit seinem ersten Pferd Wild Thing hatte er am Samstag den Geländeritt noch ohne Fehler abgeschlossen.. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben