Sport : Rekord im Freien

In Kanada wollen heute 56000 Fans ein NHL–Spiel sehen

-

Kalt war es, vor zwei Jahren, beim Duell der beiden CollegeTeams von Michigan State und der University of Michigan. Und die niedrige Temperatur war ungewöhnlich, obwohl Eishockey gespielt wurde. Denn das findet in Nordamerika auf professioneller Ebene seit Jahren in wohltemperierten Großarenen statt. Doch im Oktober 2001 gab es eine Ausnahme. 75000 Zuschauer verfolgten die College-Partie der beiden Erzrivalen aus Michigan im Football-Stadion von Lansing. Nun will auch die nordamerikanische Profiliga NHL ihren Rekord haben. Im ausverkauften Commonwealth-Stadium im kanadischen Edmonton werden heute 56169 Zuschauer beim Heimspiel der Edmonton Oilers gegen die Montreal Canadiens erwartet.

Es wird der Zuschauerrekord in der NHL sein. Die bisherige Bestmarke wird verdoppelt: Am 23. April 1996 sahen im Thunder Dome in Tampa Bay im US-Bundesstaat Florida mehr als 28000 Fans die Begegnung Tampa Bay Lightning gegen die Philadelphia Flyers. Anlass für das erste Open-Air-Spiel in der NHL-Geschichte in der Nacht zum Sonntag (1.00 Uhr, live bei Premiere) ist die 25-jährige Zugehörigkeit der Edmonton Oilers zur NHL. Über 100 Helfer haben in 150 Stunden Arbeitszeit das Freiluftstadion der Football-Mannschaft Edmonton Eskimos für das Eishockeyspiel präpariert. Vor dem Punktspiel der Oilers gibt es zudem ein Vorspiel, das in Nordamerika auf unglaubliches Interesse stößt: Zwei Nostalgie-Teams der Oilers und der Canadiens stehen sich gegenüber, für Edmonton spielt dabei auch der wohl bekannteste Eishockeyspieler Wayne Gretzky. Neben ihm werden Mark Messier von den New York Rangers auflaufen, der Kanadier Guy Lafleur und der Finne Jari Kurri. Beide Teams bringen die Erfahrung aus über 38000 NHL-Spielen mit über 9300 Toren mit. Die Nachfrage nach Tickets war immens. Über 70000 Fans bewarben sich um die letzten 7000 Karten. Anfragen gab es sogar aus Afrika und China. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben