Rekordschütze Klose : "Einer meiner schönsten Tage"

Miroslav Klose braucht 39 Spielminuten, um fünf Tore zu erzielen. Im Trikot von Lazio Rom hat das vor dem Deutschen noch keiner geschafft. Am ganz großen Rekord schrammt Klose nur knapp vorbei.

Da passte alles. Rekordtorschütze Klose.
Da passte alles. Rekordtorschütze Klose.Foto: dpa

Fünf Tore in einem Spiel – das ist in der italienischen Serie A im Trikot von Lazio Rom noch keinem Spieler gelungen. Insofern leistete Miroslav Klose Historisches, als er beim 6:0-Erfolg der Römer über Bologna am Sonntag gleich fünf Mal traf – und das auch rekordverdächtig schnell. Klose erzielte seine Treffer zwischen der 22. und 61. Spielminute.

„Das war einer der schönsten Tage meiner Karriere“, sagte Miroslav Klose. „Ich widme ihn Lazio und meiner Familie.“ Dann eilte der oft bei öffentlichen Auftritten so zurückhaltende Fußballer auch schon wieder raus aus dem Rampenlicht. „Ich danke meinen Mitspielern, die mir geholfen haben“, sagte Klose. Niemand hätte sich in Rom gewundert, wenn er sich auch noch bei Juventus Turin für die Störung der Meisterfeier entschuldigt hätte.

Kloses Saisontore Nummer 11 bis 15 wurden von den italienischen Medien bejubelt. “Er schießt wie ein Killer“, schrieb die Gazzetta dello Sport, und der Corriere erhob Klose in den Status einer „Lazio-Legende“. Mit seinem Spiel vom Sonntag übertraf Klose seine bisherigen Bestleistungen klar. Sowohl in seiner elfjährigen Bundesliga-Karriere (1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen und Bayern München) als auch in der Nationalmannschaft hatte der Torjäger bisher vier Mal je drei Tore in einem Spiel erzielt – aber noch niemals zuvor vier oder fünf.  

Fünf Tore in einem Spiel – das schafften in der Serie A seit 1929 erst zwölf Spieler. Vor Klose gelang es dabei mit dem Schweden Kurt Hamrin (Florenz) und dem Ungarn Istvan Mayer (Bologna) erst zwei ausländischen Profis. Den ganz großen Rekord schaffte der 34 Jahre alte deutsche Nationalspieler allerdings nicht: Silvio Piola traf 1933 für Pro Vercelli sechs Mal in einem Spiel, gleiches gelang Juve-Idol Omar Sivori im Jahr 1961.

In der Bundesliga hat das Kunststück mit sechs Tore pro Spiel auch schon ein Spieler hinbekommen: Dieter Müller im Trikot des 1. FC Köln, beim 7:2 am 17. August 1977 gegen Werder Bremen. Gerd Müller war dagegen dicht dran, ähnliches zu schaffen: Dem Stürmer gelangen in vier Spielen je fünf Treffer für den FC Bayern München. Elf andere Profis schafften es in der deutschen Liga ebenfalls fünf Tore in einem Spiel – darunter war auch der heutige Bayern-Trainer Jupp Heynckes. (cv/dpa)

 

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben