Rekordversuch in Monza : Marathon unter zwei Stunden?

Der Sporthersteller Nike hat ein umstrittenes Lauf-Projekt für diesen Samstag angekündigt. Der kenianische Olympiasieger Eliud Kipchoge soll auf dem Rennstrecke in Monza einen neuen Rekord im Marathon aufstellen.

Eliud Kipchoge bei den olympischen Spielen in Rio. Foto: REUTERS/Athit Perawongmetha
Eliud Kipchoge bei den olympischen Spielen in Rio.Foto: REUTERS/Athit Perawongmetha

Der Sportartikelhersteller Nike hat sein umstrittenes Lauf-Projekt, einen Marathon erstmals unter zwei Stunden zu schaffen, für diesen Samstag um 5.45 Uhr MESZ angesetzt. Diesen Termin nannte das Unternehmen erstmals am Donnerstagabend. Nike hatte dafür bereits im vergangenen Jahr den kenianischen Olympiasieger Eliud Kipchoge, Zersenay Tadese aus Eritrea und den Äthiopier Lelisa Desisa verpflichtet. Den Weltrekord hält derzeit mit 2:02:57 Stunden der Kenianer Dennis Kimetto, aufgestellt 2014 in Berlin.

Weltrekord würde kaum anerkannt

Die Schallmauer von 2:00 Stunden über die klassische 42,195-Kilometer-Distanz soll bei einer Art Laborversuch unter freiem Himmel durchbrochen werden. Die drei Weltklasseathleten wurden in der Vorbereitung von Wissenschaftlern und Ärzten unterstützt. Als Weltrekord würde eine neue Bestmarke allerdings kaum anerkannt. Nach bisherigen Informationen sollen unter anderem Tempomacher aus- und eingewechselt werden, was dem Reglement des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF widerspricht.

Das Rennen auf dem 2400-Meter-Rundkurs findet nach Nike-Angaben unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, soll aber in einem Livestream übertragen werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar