• Relegation: Nürnberg gegen Frankfurt: 1:0 für die Eintracht - die Hessen bleiben drin!
Update

Relegation: Nürnberg gegen Frankfurt : 1:0 für die Eintracht - die Hessen bleiben drin!

Das Spiel um die letzte große Entscheidung der Bundesliga-Saison ist vorbei. Frankfurt bleibt in der Bundesliga. Wir sind live dabei.

von
Das Tor zur Bundesliga ist gefallen. Der Frankfurter Haris Seferovic (in weiß) hat seinem Klub den Klassenerhalt beschert.
Das Tor zur Bundesliga ist gefallen. Der Frankfurter Haris Seferovic (in weiß) hat seinem Klub den Klassenerhalt beschert.Foto: Reuters/Pfaffenbach

23.00 Uhr: Und hier geht es zum Spielbericht.

22.25 Uhr: AUS!!! Frankfurt hat es geschafft. 1:0 der Endstand. Niko Kovac sagt: "So etwas braucht man als Trainer nicht."

22.23 Uhr: Nürnbergs Torwart Schäfer will vorne helfen, doch seine Mitspieler warten nicht und führen den Eckball zu früh aus. Schäfer war noch gar nicht am Frankfurter Strafraum. Die Nachspielzeit läuft...

22.17 Uhr: Noch drei Minuten und bestimmt fünf Minuten Nachspielzeit...

22.01 Uhr: Nürnberg wollte sich in die Bundesliga mauern, Frankfurt hatte dann doch das probate Gegenmittel. Nach dem Gegentreffer wird es wohl schwer für die Franken, sich für die letzten 25 Spielminuten taktisch umzusortieren. Offensiv war das einfach zu wenig bei den Nürnbergern - bis jetzt.

22.00 Uhr: Nach einer flachen Flanke vors Tor musste Haris Seferovic nur noch den Fuß hinhalten. 1:0 für Frankfurt, schon im Hinspiel hatte der Schweizer Nationalspieler den Treffer für die Frankfurter erzielt.

21.56 Uhr: Tor für Frankfurt!!!! 1:0 für den Bundesligisten.

21.51 Uhr: Nürnberg kloppt die Bälle raus und macht nichts nach vorne. Das wollen die nun noch 30 Minuten lang durchhalten. Nun ja... Fußballästheten schauen ja auch bei so etwas nicht zu. Aber, logisch, ist spannend.

21.47 Uhr: Ben-Hatira geht, Alex Meier kommt. Frankfurt muss es jetzt wissen wollen.

21.36 Uhr: Das Spiel läuft wieder...

Feuer drin. Zum Glück nur auf den Rängen im Frankenstadion (oder auch nicht).
Feuer drin. Zum Glück nur auf den Rängen im Frankenstadion (oder auch nicht).Foto: dpa/Schamberger

21.16 Uhr: Das war noch mal gefährlich. Der Frankfurter Ben-Hatira köpft. Nürnbergs Torwart Schäfer den Ball ab. Es passiert nichts. Wenig später, nach fast 50 Minuten ist die Halbzeit vorbei. Zur Zeit ist Nürnberg in den Bundesliga.

21.15 Uhr: Vier Minuten Nachspielzeit.

21.09 Uhr: Nürnberg ist stark in den Zweikämpfen und gewinnt fast alle Duelle vorm eigenen Strafraum. Frankfurt rennt weiter an. Noch immer erfolglos.

20.56 Uhr: Frankfurts Bemühungen wirken zu selten zwingend. Die Gäste kommen nicht gefahrbringend in den Strafraum der Franken. So wird es schwer für den Bundesligisten.

20.53 Uhr: Viel passiert ist noch nicht. Stand jetzt wäre Nürnberg in der Bundesliga. Aber ist ja noch viel Zeit.

20.41 Uhr: Marc geht. Ein Marco kommt. Marco Fabian. Was mit Stendera ist, ist noch unklar. Hoffentlich nichts schlimmes, hat ja schon einen Kreuzbandriss hinter sich. Derweil hat Nürnberg die erste Chance. Kerk vergibt sie.

20.38 Uhr: Der erste Wechsel des Spiels bahnt sich an, das sieht nicht gut aus bei Frankfurts Marc Stendera. Er muss wohl verletzt vom Feld.

20.31 Uhr: Das Spiel läuft.

1:1 im Hinspiel. Frankfurts Alexander Meier (r) und Nürnbergs Sebastian Kerk kämpfen um den Ball.
1:1 im Hinspiel. Frankfurts Alexander Meier (r) und Nürnbergs Sebastian Kerk kämpfen um den Ball.Foto: dpa/Dedert

20.30 Uhr: Es geht los, die ersten Feuerwerkskörper werden abgefeuert. Auf den Rängen. Es muss gewartet werden, bis sich der Rauch verzogen hat. Der 1. FC Nürnberg will mit der identischen Startformation wie beim Relegationshinspiel gegen Eintracht Frankfurt den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga schaffen. „Club“-Trainer René Weiler nahm für das Rückspiel vor heimischer Kulisse keine Änderungen in seiner Anfangself um Torwart-Routinier Raphael Schäfer vor. Frankfurts Trainer Niko Kovac setzt indes auf drei Neue in seiner ersten Elf. Für Marco Russ, der Gelb-gesperrt ist, Stefan Aigner und Alex Meier dürfen zunächst Carlos Zambrano, Marc Stendera und Änis Ben-Hatira ran. Dem FCN reicht nach dem 1:1 im Hinspiel schon ein torloses Remis zum Aufstieg. Sollte der „Club“ die Rückkehr schaffen, wird der BR am Dienstag (ab 15.30 Uhr) die geplante Aufstiegsfeier vom Hauptmarkt im Fernsehen übertragen. Für "Umme" wohl (anders als bei den Bayern und ihrer Pokalfeier).

Und: Beim Warmmachen hatten alle Nürnberger Spieler Marco-Russ-T-Shirts an.



Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben