• "Rettet den Berliner Eissport": Landessportbund und DEL-Clubs gründen Initiativkreis: Klage folgt

Sport : "Rettet den Berliner Eissport": Landessportbund und DEL-Clubs gründen Initiativkreis: Klage folgt

Um die "Aushebelung des Berliner Sportfördergesetzes" sowie den Abriss der Charlottenburger Eishalle und der Deutschlandhalle zu verhindern, haben der Landessportbund Berlin (LSB), der Berliner Eissport-Verband und die beiden DEL-Eishockey-Vereine Capitals und Eisbären am Montag einen Initiativkreis unter dem Motto "Rettet den Berliner Eissport" gegründet. Dieser Initiativkreis wird eine Klage vorbereiten und sie unverzüglich beim Verwaltungsgericht einreichen. Wie es in einer Presseinformation heißt, ist diese Klage für den gesamten Berliner Sport von besonderer Bedeutung, um weiteren möglichen Gesetzesverstößen entgegenzuwirken.

Hintergrund ist das Bestreben des Berliner Senats, die Spielstätte der Capitals, die Eishalle an der Jafféstraße, abzureißen und das DEL-Team mit allen Nachwuchsabteilungen in die Spielstätte der Eisbären nach Hohenschönhausen umzusiedeln. Der Initiativkreis sieht unter den gegebenen Voraussetzungen bei einem Abriss der Sporthalle Jafféstraße nur die Deutschlandhalle als adäquaten Ersatz an, insbesondere für den Amateurbereich. Die Mittel zur Sanierung der Deutschlandhalle wurden aber vom Senat nicht in den Haushalt aufgenommen, weil sowohl der Finanz- wie auch der Wirtschaftssenator für den Abriss der Halle plädieren, um der Messe Berlin einen größeren Eingangsbereich offerieren zu können.

Bereits vor einigen Tagen hatte LSB-Präsident Peter Hanisch die Pläne der Landesregierung scharf zurückgewiesen. Sie seien ein Verstoß gegen geltendes Recht, das bestehende Standorte schützt, die Aufgabe oder der Abriss einer Sportstätte ziehe zwingend die Schaffung von Ersatzkapazität nach sich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben