Sport : Revanche für die DDR

NAME

Deutschland gegen Brasilien – das ist eine Premiere bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Jedenfalls fast. Denn am 26. Juni 1974 traten deutsche Fußballer gegen die Südamerikaner an. In Hannover sahen 58 463 Zuschauer das Spiel Brasilien gegen die DDR. Ergebnis: 1:0. Die Entscheidung in einem von übergroßer Vorsicht geprägten Spiel fiel in der 61. Minute: Jairzinho schmuggelte sich beim Freistoß von Rivelino an der Strafraumgrenze in die Mauer der DDR-Abwehr, sprang im entscheidenden Moment in die Höhe und öffnete die Lücke für den Kunstschuss des Spielmachers. Der damalige DDR-Trainer Georg Buschner erinnert sich: „Wir hatten gute Chancen auf ein Unentschieden. Doch wir hatten zu viel Respekt vor den Brasilianern.“ Mannschaftskapitän Bernd Bransch hingegen war zufrieden: „Nur 0:1 gegen den Weltmeister. Das hätte mir mal vorher einer sagen sollen.“ 1974 war die DDR zum ersten und einzigen Mal bei einer WM dabei. In der Vorrunde schlug sie die Bundesrepublik mit 1:0. Nach der Niederlage gegen Brasilien in der Zwischenrunde waren die Ostdeutschen aber draußen. Bis 1990 bestritten DDR-Fußballer vier Spiele gegen Brasilien. Kurz vor der Vereinigung gelang mit einem 3:3-Unentschieden der einzige Teilerfolg. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar