Riesenslalom : Lindsey Vonn schneidet sich in den Daumen

Ski-Doppel-Weltmeisterin Lindsey Vonn ist nach ihrem Unfall beim Öffnen einer Champagnerflasche erfolgreich am Daumen operiert worden, doch ihr Start am Donnerstag im Riesenslalom ist fraglich.

Lindsey Vonn
Lindsey Vonn. Doppelte Gold-Gewinnerin im Ski-Alpin wird vielleicht durch Champagnerflasche gebremst.Foto: AFP

Val d'IsèreWas ihren Gegnerinnen bisher nicht gelang, gelingt vielleicht einer Champagnerflasche. Der Versuch der zweifachen Goldmedaillengewinnerin Linsey Vonn, nach ihrem zweiten Gold auf der Feier eine Champagnerflasche zu öffnen, ist fehlgeschlagen. Sie schnitt sich so tief in ihren Daumen, dass ihr nächster Start beim Riesenslalom fraglich ist.

"Der Eingriff ist gut verlaufen", berichtete der medizinische Direktor des US-Teams, Richard Quincy, am Dienstagabend, der die rund einstündige Operation am Sanatorium Hochrum bei Innsbruck vornahm. Die 24-Jährige Amerikanerin hatte sich beim Feiern ihres Abfahrtssieges die Beugesehne des rechten Daumens glatt durchtrennt, so weit die Diagnose.

"Sie sollte starten können"

Für den Team-Wettbewerb am Mittwoch war Vonn laut einem Teamsprecher ohnehin nicht eingeplant, ob sie am Donnerstag im Riesenslalom starten kann, ist noch nicht ganz sicher. "Sie wird eine Schiene bekommen und sollte ihren Skistock greifen können", sagte Quincy. "Wir rechnen damit, dass sie am Samstag im Slalom antreten kann und wohl auch im Riesenslalom."

Vonn, die am Mittwoch wieder zurück nach Val d'Isere fliegen wollte, will sich nicht bremsen lassen. "Ich habe wirklich tolle Unterstützung von meinen Fans erhalten und freue mich darauf, zurückzukommen und eine weitere Medaille in Angriff zu nehmen.

Vonn hatte sich am Montag nach dem Sieg im Super-G auch den Titel in der Abfahrt gesichert. Auf der Feier am Abend war ihr dann das Unglück passiert. "Ich glaube, ich bin sicherer, wenn ich mit 100 Stundenkilometer den Berg hinunterfahre", erzählte sie auf der Siegerparty und will sich von der Blessur nicht stoppen lassen. Das Öffnen von Champagnerfalschen wird sie vorerst wohl ihrem Mann überlassen, der sie stets zu ihren Wettbewerben begleitet und auch coacht. Er war selbst einmal ein professioneller Skifahrer. (hyc/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben