Sport : Risikospiel

A.G.

Das heutige Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und dem FC St. Pauli wird von der Berliner Polizei als so genanntes Risikospiel eingestuft. Die "Ermittlungsgruppe Hooligan" befürchtet am Rande des Spiels Ausschreitungen gewalttätiger Fußballfans. Zwischen den Fangruppen existiert eine lang gepflegte Feindschaft. Nach dem Hinspiel in Hamburg war es im August zu schweren Krawallen gekommen. Schon während des Spiel versuchten Anhänger aus Berlin, den St. Pauli-Fanblock zu stürmen. Nach Abpfiff gingen rund 150 Fans mit Sitzbänken, Gehwegplatten und Flaschen aufeinander los. Die Krawalle setzten sich bis zwei Stunden nach Abpfiff auf der Reeperbahn fort. Die Polizei nahm 22 Randalierer vorübergehend fest. Zwei Polizisten wurden verletzt. Insgesamt waren 1900 Hertha-Fans nach Hamburg gereist, 250 wurden als gewaltbereit eingestuft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben