Riskante Operation : Alfredo di Stéfano wird Bypass gelegt

Der ehemalige Weltklasse-Fußballer Alfredo di Stéfano hat sich am Mittwoch in Valencia einer komplizierten Herzoperation unterzogen. Der Gesundheitszustand des "blonden Pfeils" hatte sich zuvor merklich verschlechtert.

Valencia - Vier Tage nach seinem Herzinfarkt hat der ehemalige Weltklasse-Fußballer Alfredo di Stéfano sich am Mittwoch einer komplizierten Herzoperation unterzogen. Dem 79-Jährigen sollte in einem Krankenhaus in der ostspanischen Hafenstadt Valencia ein Bypass eingesetzt werden. Die Operation war nach Angaben der Ärzte relativ riskant, aber unbedingt notwendig. Wie vor dem Eingriff aus Krankenhauskreisen verlautete, sollte der Eingriff mehrere Stunden dauern. Die Öffentlichkeit sollte am Abend in einem ärztlichen Bulletin über den Ausgang unterrichtet werden.

Die Operation war eigentlich für Montag vorgesehen gewesen, wurde dann aber kurzfristig verschoben, weil der Gesundheitszustand des Ehrenpräsidenten von Real Madrid sich dramatisch verschlechtert hatte. Am Vortag des Eingriffs erhielt der Ex-Star im Krankenhaus Besuch von den ehemaligen Real-Fußballern Amancio, Ignacio Zoco, Pachín und Emilio Santamaría. Di Stéfano witzelte: «Seid Ihr gekommen, um Euch von mir zu verabschieden?»

Der «blonde Pfeil», wie der Fußballer in seiner aktiven Zeit genannt wurde, hatte in der Nacht zu Heiligabend einen Herzinfarkt erlitten. Di Stéfano war seinerzeit einer der besten Spieler der Welt gewesen. Er hatte Real Madrid in den 50er und 60er Jahren mit seinen Toren zu fünf Europacupsiegen und acht spanischen Meisterschaften geschossen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben