Robert Harting : Nun doch kein Sportfördersystem

Diskus-Olympiasieger Robert Harting will sein privates Sportförderprojekt schon wieder aufgeben, weil er sich vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hintergangen fühlt.

„Ich arbeite da jetzt auch nicht mehr weiter und hoffe auch nicht, irgendwas verändern zu können“, sagte der Berliner am Sonntag dem TV-Sender Sky Sport News HD. Der DOSB führe „hinterrücks“ viele Gespräche, kritisierte Harting. Ursprünglich wollte er die Sportlotterie, die sich am Beispiel Großbritanniens orientiert, im Frühjahr starten. Mindestens 35 Prozent der Einnahmen sollten dabei in die Sportförderung fließen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar