RODEL-WELTCUP : Loch patzt, Fischnaller siegt überraschend

Die deutschen Rodler um Felix Loch haben beim Start in den Olympia-Winter den erhofften Sieg verpasst. David Möller und Olympiasieger Loch mussten sich am Sonntag beim Weltcup-Auftakt im norwegischen Lillehammer mit den Plätzen zwei und drei hinter dem italienischen Überraschungssieger Dominik Fischnaller zufriedengeben.

Besser lief es bei den Frauen und Doppelsitzern: Weltmeisterin Natalie Geisenberger sowie Tobias Wendl und Tobias Arlt fuhren jeweils ganz oben auf das Podest.

Loch vergab seine Siegchance im ersten Durchgang. Auf deutlichem Bahnrekord-Kurs lag der 24-Jährige – bis ihn ein Fahrfehler im Zwischenklassement zurückwarf. Mit einem Kopfschütteln quittierte der viermalige Weltmeister den Ausrutscher. „Ich bin froh, dass ich nach dem Fehler überhaupt auf dem Podium stehe“, sagte er. „Normalerweise müsste ich nach so einem Ding schon mit Platz 15 zufrieden sein.“ In Durchgang zwei blies Loch zwar zum Angriff, doch es blieb bei Platz drei. Der Südtiroler Fischnaller fuhr am Ende überlegen seinen ersten Weltcup-Sieg heraus.

Jubeln durften dagegen Lochs bayerische Weltmeister-Kollegen: Geisenberger fuhr ihren 17. Weltcup-Sieg ein, die Doppelsitzer Wendl/Arlt haben nun bereits 18 Erfolge zu Buche stehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar