Sport : Rodel-WM: Deutsche favorisiert

Oberhof - Gestern Abend wurde die 40. Weltmeisterschaft im Rennrodeln offiziell eröffnet – im Kurpark von Oberhof. Erst ab heute geht es für die Sportler um Medaillen, besonders von den deutschen Frauen darf einiges erwartet werden. „Bei einer WM wollen wir alle das ganz große Ding reißen“, sagt Olympiasiegerin Silke Kraushaar-Pielach. Alles andere als ein deutscher Erfolg nach dem Startschuss am Freitag wäre eine Sensation, immerhin liegt die letzte Niederlage der deutschen Frauen bei einer WM 15 Jahre zurück. Dass ihr Sieg allerdings kein Selbstläufer ist, weiß die 37-jährige Kraushaar-Pielach: „Einen Heimvorteil gibt es nicht. Rennen zu Hause sind immer am schwersten.“ Ihre Konkurrenz kommt aus dem eigenen Lager. Titelverteidigerin Tatjana Hüfner war zuletzt im Weltcup blendend in Form.

Bei den Männern werden Titelverteidiger David Möller aus Sonneberg große Siegchancen eingeräumt. Möllers stärkster Widersacher dürfte der Italiener Armin Zöggeler sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar