Rodeln : Der schnellste seines Landes

Ruben Gonzalez ist der schnellste Rodler Argentiniens, aber der langsamste auf der Bahn von Whistler – und doch ein Rekordhalter unter den Olympia-Teilnehmern von Vancouver: Nur der 47-Jährige und der für Mexiko startende Skirennfahrer Hubertus von Hohenlohe (52) haben an Winterspielen in vier verschiedenen Jahrzehnten teilgenommen. „Die Motivation ist wie ein Deo. Du musst es immer wieder auftragen, sonst verschwindet es“, sagte Gonzalez nach seinen Starts 1988 in Calgary, 1992 in Albertville, 2002 in Salt Lake City und jetzt erneut in Kanada. Auf Rang 38 wurde er Letzter, mit mehr als 15 Sekunden Rückstand auf Olympiasieger Felix Loch.

„Ich war nie ein großer Athlet. Ich bin nicht schnell, ich bin nicht stark. Ich bin wie dein Nachbar, eine ganz gewöhnliche Person – aber mit viel Biss“, sagte Gonzalez, der in den USA wohnt. Er hat ein Buch geschrieben („Der Mut zum Triumph“) und arbeitet als Motivationstrainer. Gonzalez hat sich schon mehrfach beim Rodeln etwas gebrochen und räumt ein: „Ich habe mit 21 begonnen und hatte barbarische Angst.“ Er sagt, nach dem Unfalltod von Nodar Kumaritaschwili sei sie zurückgekehrt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben