Rodeln : Deutscher Dreifachsieg zum Weltcup-Start

Die deutschen Rodler sind mit einem souveränen Dreifachsieg durch Felix Loch, Natalie Geisenberger und das Doppel Toni Eggert/Sascha Benecken in die neue Weltcupsaison gestartet.

Der zweimalige Einzel-Olympiasieger Loch setzte sich am Sonntag in Innsbruck gegen den Südtiroler Dominik Fischnaller und Landsmann Andi Langenhan durch und feierte den 19. Weltcuperfolg seiner Karriere. Auf der Bahn von Igls ist der Bayer seit fünf Jahren ungeschlagen.

„Das war ein super Einstand, heute hat alles gepasst“, sagte Loch nach seinem Erfolg im ZDF. Bundestrainer Norbert Loch konnte mit dem ersten Wochenende im neuen Winter rundum zufrieden sein. „Wir haben das umgesetzt, was die Mannschaft drauf hat. Der erste Weltcup ist immer ein ganz wichtiger, um zu zeigen, wo man wirklich steht.“ Schon am ersten Tag der Wettkämpfe in Innsbruck hatten die deutschen Athleten die Konkurrenz klar abgehängt, bei den Frauen gelang der Truppe um Olympiasiegerin Geisenberger ein Vierfach-Coup. „Der Schlitten ist ganz passabel gelaufen“, kokettierte Geisenberger, die vor Dajana Eitberger, Tatjana Hüfner und Anke Wischnewski gewann.

Den erwarteten deutschen Erfolg gab es auch im Doppel, allerdings nicht durch die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt, die bei der Materialwahl und in der Eisrinne patzten und durch Rang vier erstmals seit Januar 2013 das Siegerpodest verpassten. Schon am nächsten Wochenende steht der zweite Weltcup in Lake Placid an. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar