Rodeln : Loch fährt vierten WM-Titel

Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat sich den vierten WM-Titel seiner noch jungen Karriere gesichert.

Der 23 Jahre alte Überflieger war am Freitag (Ortszeit) auf der Olympia-Bahn im kanadischen Whistler einmal mehr nicht zu schlagen und wurde wie schon 2008, 2009 und 2012 Weltmeister. Hinter dem Berchtesgadener
machten Andi Langenhan und Johannes Ludwig die weiteren Podestplätze unter sich aus. Routinier David Möller komplettierte mit Platz vier den perfekten WM-Auftritt der deutschen Rodel-Männer.

Drei Jahre nach seinem Olympiasieg demonstrierte Loch auf der Eisrinne von Whistler einmal mehr seine Ausnahmestellung. Mit Nummer eins ging der Titelverteidiger ins WM-Rennen - und schockte die Konkurrenz gleich mit einer Fabelzeit. Lediglich seine Teamkollegen Langenhan und Ludwig konnten im ersten Durchgang noch einigermaßen mit Loch mithalten.

Im entscheidenden Lauf ließ Loch dann nichts mehr anbrennen und verteidigte souverän seinen Titel. Mit dem vierten WM-Sieg ist der 23-Jährige der erfolgreichste deutsche Rodel-Mann bei Weltmeisterschaften. Zuvor hatten sich bereits die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt den WM-Titel gesichert. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar