Sport : Röber redet Hertha zum Titel

-

Na bitte, da sind sie wieder, die ersten Prognosen für die kommende BundesligaSaison. „Warum soll nicht Hertha Deutscher Meister werden? Mit Bobic, Wichniarek sowie Niko Kovac haben sie sich exzellent verstärkt. Hertha hat eine ganz starke Truppe“, sagte Jürgen Röber dem Internet-Dienst „Sport 1“. Der Trainer des VfL Wolfsburg, der bis Februar 2002 sechs Jahre bei Hertha unter Vertrag stand, betont, dass es in erster Linie „Bayern und Borussia Dortmund unter sich ausmachen werden“, aber wenn beide Klubs „ihre volle Konzentration auf die Champions League richten, in der Bundesliga schwächeln, könnte ein dritter Klub die große Chance haben – und diese Möglichkeit hat Hertha BSC.“

Für seinen Klub sei der Uefa-Cup das Ziel, „wir müssen da Stammgast werden“. Bayer Leverkusen zählt er trotz der vergangenen Saison zu den Konkurrenten um einen Uefa-Cup-Platz, „acht bis zehn Manschaften werden es insgesamt sein, darunter zwei Überraschungen“. Und wen meint Röber? „Ich habe den SC Freiburg auf dem Zettel, eine vor allem spielstarke Mannschaft.“ Bundesligastart ist am 2. August. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar