Sport : Rolfes macht den Unterschied

Zwei Tore des Leverkuseners besiegeln das 2:1 gegen Mönchengladbach

-

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat seine Erfolgsserie in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt und steuert weiterhin auf Uefa-Cup-Kurs. Die Rheinländer bezwangen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (1:0) und blieben damit gegen die Borussen zum 20. Mal hintereinander unbesiegt. Vor 22 500 Zuschauern in der ausverkauften Bayarena erzielte Simon Rolfes beide Tore für Leverkusen. Oliver Neuville traf für die Gäste. Die seit sieben Monaten auswärts sieglosen Gladbacher, die ab der 35. Minute nach dem Platzverweis Niels Oude Kamphuis zu zehnt spielen mussten, haben mit dieser Niederlage die Chancen auf einen internationalen Startplatz in der kommenden Saison wohl endgültig verspielt. „Das war ein glücklicher Sieg. Da sieht man auch, dass wir noch nicht über den Berg sind“, sagte Leverkusens Trainer Michael Skibbe.

Im 50. Bundesliga-Duell der beiden Westklubs musste Bayers Trainer Michael Skibbe seine zuletzt siegreiche Formation erstmals ändern. Für den gesperrten Tranquillo Barnetta rückte der Ukrainer Andrej Woronin wieder in die Startelf. Die Gastgeber durften bereits nach zehn Minuten den Führungstreffer durch Rolfes bejubeln. Der Mittelfeldspieler erzielte das 1:0, nachdem Dimitar Berbatow zuvor den Pfosten getroffen hatte.

Mit dem frühen Führungstreffer im Rücken gewann das Spiel der Leverkusener an Sicherheit. Zudem mussten die Gladbacher nach 25 Minuten mit dem verletzt ausgeschiedenen Eugen Polanski auf einen kreativen Spieler verzichten. Der 20- Jährige zog sich nach einem Foul von Jens Nowotny eine Knochenabsplitterung an der Fußwurzel zu. Nowotny erhielt nur die Gelbe Karte. Noch vor der Pause erlitten die Gladbacher einen weiteren Rückschlag, als Oude Kamphuis wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah.

Trotz der Unterzahl gab die Borussia nicht auf und kam nach dem Wechsel zum Ausgleich. Einen Schuss von Marcell Jansen konnte Bayer-Torhüter Jörg Butt nur abklatschen, Neuville erzielte im Nachsetzen gegen seinen früheren Klub den 1:1-Ausgleichstreffer. Das Tor gab den Gästen Auftrieb. Zehn Minuten später traf Jansen mit einem Linksschuss nur das Außennetz.

Auf der Gegenseite hatte Paul Freier mit einem Schuss an die Latte Pech. In der hektischen Schlussphase gelang Rolfes dann der verdiente Siegtreffer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben