Sport : Romario

-

Die WM 1994 in den USA stand ganz im Zeichen des Mannes, der von sich behauptete, er sei der beste Fußballer der Welt seit Pelé. Der Brasilianer konnte dribbeln und passen und schießen, im Abschuss war er so sicher wie kein Zweiter. Die Welt berauschte sich an den Doppelpässen, die er mit seinem kongenialen Partner Bebeto spielte. Nur im Finale gegen Italien wollte ihm nichts Rechtes gelingen. Es war ein taktisch geprägtes Spiel, und von Taktik hielt Romario genauso viel wie vom Training, nämlich gar nichts. Nach 120 torlosen Minuten aber traf er immerhin im finalen Elfmeterschießen und trug seinen Teil zu Brasiliens viertem WM-Titel bei. Romario wurde Torschützenkönig und zum besten Spieler des Turniers gewählt.

8 WM-Spiele (1990, 1994), 5 WM-Tore

0 Kommentare

Neuester Kommentar