Sport : Rostock - Stuttgart: Der freundliche Herr Wack

Der VfB Stuttgart hat den Sprung von den Abstiegsplätzen der Fußball-Bundesliga erneut verpasst. Die Schwaben mussten sich bei Hansa Rostock mit einem 1:1 begnügen und bleiben Tabellenvorletzter. Krassimir Balakow hatte die Gäste 18 Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem unberechtigen Foulelfmeter in Führung gebracht und damit vom ersten Auswärtssieg träumen lassen, doch René Rydlewicz verhinderte 16 Minuten später durch einen ebenfalls nicht berechtigten Elfmeter Rostocks fünfte Heimniederlage.

Stuttgarts Trainer Felix Magath war nach dem Spiel enttäuscht: "Wir hatten den ersten Auswärtssieg vor Augen. Das 1:1 zwei Minuten vor Schluss war bitter für uns", sagte Magath, der vor allem Schiedsrichter Franz-Xaver Wack wegen der Elfmetergeschenke kritisierte: "Ich verstehe nicht mehr, was gepfiffen wird. Ich habe den Eindruck, es wird nach Lust und Laune gepfiffen." Hansas Trainer Friedhelm Funkel nahm das Remis angesichts der Tabellensituation deutlich gelassener: "Wir mussten nicht unbedingt gewinnen. Unter dem Strich bin ich zufrieden."

Von der ersten Minute an zeigten beide Mannschaften vor 15 500 Zuschauern, wie lähmend sich nervlicher Druck im Abstiegskampf auswirkt. Stockfehler und Unkonzentriertheiten prägten die Partie auf beiden Seiten. Allerdings hatten die Rostocker bereits nach vier Minuten Glück, als der Schwede Marcus Lantz nach einem Foul am rumänischen Nationalspieler Ioan Viorel Ganea nicht vom Platz gestellt wurde. Wack entschied nicht auf Notbremse und beließ es bei einer Gelben Karte. Während sich Hansa zumeist auf Konter beschränkte, spielten die Stuttgarter zumindest in der Theorie auf Sieg.

Alle Akteure taten sich im Kombinationsspiel extrem schwer. Erst als Magath Sean Dundee und Kristijan Djordjevic als frische Kräfte in den Sturm brachte, kam Leben ins Spiel der Stuttgarter. Ohne Wacks freundliche Hilfe wäre der VfB trotzdem nicht in Führung gegangen. Nach dem Rückstand setzten die Platzherren alles auf eine Karte, die besseren Chancen hatten jedoch weiterhin die Gäste. Dundee scheiterte dabei mehrfach an Rostocks glänzend reagierendem Torwart Martin Pieckenhagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar