Sport : Rostocker Stürmer wird für zehn Wochen gesperrt

Für Victor Agali ist das Fußball-Jahr fast schon beendet. Der 20-jährige Stürmer von FC Hansa Rostock wurde vom DFB-Sportgericht bis zum 5. Dezember, längstens für zehn Pflichtspiele, gesperrt. Agalis Teamkollege René Schneider, der in der Partie gegen 1860 München (0:0) ebenfalls Rot gesehen hatte, wurde wegen rohen Spiels für vier Spiele gesperrt. Beide Urteile sind rechtskräftig, da die Beteiligten auf mündliche Verhandlungen verzichteten. Der Nigerianer sei "wegen rohen Spiels gegen den Gegner sowie Tätlichkeit in Form des krassen sportwidrigen Verhaltens, begangen durch zwei rechtlich selbständige Handlungen", verurteilt worden, heißt es in der Bgründung. Fernsehaufzeichnungen belegten, dass Agali nach dem zum Platzverweis führenden Foulspiel an 1860-Torhüter Hoffmann auch noch eine Tätlichkeit an Münchens Mittelfeldspieler Cerny beging.

0 Kommentare

Neuester Kommentar