Roter Stern Leipzig : Skandalspiel soll wiederholt werden

Das vor fünf Wochen abgebrochene Bezirksklassen-Spiel zwischen dem FSV Brandis und Roter Stern Leipzig soll an gleicher Stelle wiederholt werden.

Berlin - Diesen den Vereinen noch nicht offiziell zugestellten Beschluss des Leipziger Fußball-Verbands (LFV) bestätigte Roter-
Stern-Sprecherin Claudia Krobitzsch dem Tagesspiegel. „Wir finden das unglaublich“, sagte Krobitzsch. „Mit solchen Urteilen provoziert man nur, dass so etwas noch einmal passiert.“ Am 24. Oktober hatten rund 50 Angreifer den Sportplatz in Brandis kurz nach dem Anpfiff beim Stand von 0:0 gestürmt und die Fans des alternativen Leipziger Vereins attackiert. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Der Schiedsrichter brach die Partie ab. Vor einer Woche hatte die Polizei fünf mutmaßliche Täter festgenommen, die der Neonazi-Szene angehören sollen. Beide Klubs können die Entscheidung des LFV anfechten. „Ich gehe davon aus, dass wir das nicht so stehen lassen werden“, sagte Krobitzsch. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben