Rudi Assauer wird 70 : Keine Extrawurst für Schalke 04

Irritationen um Schalke-Besuch bei Rudi Assauer: Den geplanten Höflichkeitsbesuch zum 70. Geburtstag des ehemaligen Managers kann sich der FC Schalke 04 sparen.

Eine Delegation des Fußball-Bundesligisten, die dem an Alzheimer erkrankten Assauer unter Führung des Schalker Ehrenpräsidenten Gerhard Rehberg am Mittwoch in Herten ein Geschenk überreichen will, wird vor verschlossenen Türen stehen.

„Wir haben allen gesagt, dass wir Papa vor der Feier am Abend Ruhe gönnen wollen. Er soll ausschlafen, damit er abends auch fit ist und lange durchhält“, sagte Assauers Tochter Bettina Michel der Nachrichtenagentur dpa.

Die Schalker Offiziellen um Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatten eine Einladung zur Charity-Geburtstagsgala mit 200 Gästen am Mittwoch auf Zeche Ewald ausgeschlagen. Der Verein wollte Assauers Ehrentag jedoch nicht ignorieren und hatte am Sonntag auf der Clubhomepage einen Besuch bei ihm zu Hause in Herten angekündigt. „Man hätte das ja mal absprechen können“, sagte Michel.

Dass nun doch eine Delegation kommen wolle, habe sie erst durch die Pressemitteilung erfahren. „Aber ich kann nicht allen anderen sagen, dass wir tagsüber keinen Besuch empfangen und Schalke reinlassen. Wenn sie zur Party kommen wollen, sind sie herzlich willkommen. Dann organisieren wir kurzfristig noch drei oder vier Plätze.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben