RÜCK Spiel : Das Ostseetrauma

Frankfurt verpasst den Titel – und Hansa steigt ab

Das Klavier im Luxushotel bleibt stumm, nur der Wodka fließt, kalt und literweise. So lässt sich die Trauer ertragen. Es ist der Abend des 16. Mai 1992, die Spieler von Eintracht Frankfurt sollten im „Sheraton“ eigentlich die Meisterschaft feiern – doch zuvor war es anders gekommen an diesem Tag, der in die Eintracht-Annalen als „Trauma von Rostock“ eingeht, von dem sich die Eintracht nie wieder richtig erholt. Die Frankfurter – mit Uli Stein, Andy Möller, Anthony Yeboah, Uwe Bein und Manfred Binz – diese wunderbare Mannschaft also muss damals in Rostock nur solide spielen, doch sie verkrampft und verspielt den Titel am letzten Spieltag. 1:2 verliert die Eintracht. Jubelnde Rostocker? Nein, Hansa steigt ab, trotz des Sieges. Und im Ostseestadion heulen tausende Männer. AG

Rostock - Frankfurt, Sa., 15.30 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben