• Rückschlag für Stefan Effenberg: Zweite Liga: Braunschweig weiter auf Aufstiegskurs

Rückschlag für Stefan Effenberg : Zweite Liga: Braunschweig weiter auf Aufstiegskurs

Zweitligist Eintracht Braunschweig macht im Rennen um die vorderen Plätze Boden gut. Für Stefan Effenberg und seine Paderborner gab's dagegen den nächsten Rückschlag.

Trainer Stefan Effenberg von Paderborn.
Trainer Stefan Effenberg von Paderborn.Foto: dpa

Nach schwierigen Wochen hat Eintracht Braunschweig in der Zweiten Liga einen wichtigen Sieg gefeiert und seine Chancen im Aufstiegsrennen gewahrt. Die Niedersachsen gewannen am Freitag zum Auftakt der Rückrunde beim SV Sandhausen mit 2:0 (0:0) und rückten zunächst auf Rang vier vor. Dank der Tore von Emil Berggreen (47. Minute) und Salim Khelifi (78.) gelang der Elf von Torsten Lieberknecht vor 5345 Zuschauern auch die Wiedergutmachung für das ernüchternde 0:1 zuletzt bei Fortuna Düsseldorf. Die lange Zeit gleichwertigen Sandhausener blieben dagegen zum dritten Mal in Serie ohne Sieg und fielen auf den siebten Tabellenplatz zurück.

Die sportliche Talfahrt des SC Paderborn setzt sich dagegen ungebremst fort. Das Team von SC-Coach Stefan Effenberg verlor am Freitagabend sang- und klanglos mit 0:4 (0:3) beim VfL Bochum und ist nun seit sieben Pflichtspielen sieglos. Peniel Mlapa (8./10. Minute), Tim Hoogland (31.) und Felix Bastians (90.+2) trafen vor 11 479 Zuschauern, Simon Terodde (85.) verschoss noch einen Foulelfmeter. Die Gäste dagegen agierten desolat. Mahir Saglik (15.) traf freistehend aus fünf Metern nur die Latte, und Nico Proschwitz (70.) schoss aus kurzer Distanz VfL-Keeper Manuel Riemann an. Zudem sah Süleyman Koc (84.) nach einer Notbremse die Rote Karte.

Der TSV 1860 München hat seinen Rückrundenauftakt in der Zweiten Liga gründlich verpatzt. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann unterlag zum Auftakt des 18. Spieltags am Freitagabend vor heimischer Kulisse gegen den 1. FC Heidenheim völlig verdient mit 1:3 (1:1) und steckt weiter tief im Keller fest. Ben Halloran (6. Minute) brachte die Gäste aus Baden-Württemberg schon früh in Führung. Nach dem glücklichen Ausgleich von Rubin Okotie (45.+2) bescherten Robert Leipertz (54.) und Smail Morabit (83.) den Heidenheimern den ersten Sieg nach sechs erfolglosen Ligaspielen. Die „Löwen“ warten nun seit drei Partien auf einen Dreier. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben