Sport : Rüdiger Mays Offensive endet zu früh

-

Essen – Aus Rüdiger May wird kein BoxChampion. Der 29 Jahre alte Profiboxer konnte die Erwartungen wieder nicht erfüllen und verlor Samstagnacht vor 2000 Zuschauern in Essen seinen WM-Kampf im Cruisergewicht nach WBO-Version gegen Titelverteidiger Johnny Nelson (Großbritannien) durch technischen K.o. in der siebten Runde. „Man muss sich Gedanken machen, ob er gut genug ist, mit den Besten zu boxen“, sagte sein Manager Wilfried Sauerland.

Sauerlands Stall bleibt nun mindestens bis zum 9. Oktober, wenn Super-Mittelgewichtler Markus Beyer seinen WM-Gürtel in Erfurt zurückholen will, ohne Titel. Danach sah es vor nur 2000 Zuschauern in Essen zunächst nicht aus. May hatte couragiert begonnen und den Titelhalter damit überrascht. Diese Taktik ging aber nur zwei Runden lang auf. Danach legte der technisch bessere Nelson zu. Und nachdem der Brite nach einem unbeabsichtigter Schubser, der May zu Boden gehen ließ, Mitte der sechsten Runde wegen einer Verwarnung auch noch zwei Punkte abgezogen bekommen hatte, war sein Siegeswille endgültig erwacht. Nur eine Runde später traf der Champion den Deutschen mit einer Rechten schwer am Kopf. May wankte, wurde angezählt, stellte sich noch einmal, aber vergeblich. Nach weiteren Wirkungstreffern brach der Ringrichter das ungleiche Duell ab. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben